Omas Hausbackstube

historische Backrezepte

Lübecker Brottorte

5 from 1 reviews
Lübecker Brottorte
 
Prep time
Backzeit
Gesamtzeit
 
Rezept von 1815, Der Kunstbäcker
Author:
Rezepttyp: Torten
Cuisine: deutsch regional
Zutaten
  • 8 Eier, Vollei
  • 8 Dotter
  • 150 g Zucker
  • 250 g abgezogene und fein gestoßene Mandeln
  • 100 g recht trocknes Pumpernickel oder Schwarzbrot, gerieben
  • Zimt, Nelkenpulver,
  • 8 g Muskatnuss,
  • 60 g Citronat
  • 1 Zitrone und 1 Pommeranze, die Schalen abgerieben
  • 2 Zitronen, der Saft
  • 1 g Salz
  • 2 g Natron, ganz zum Schluss
Anleitung
  1. Zuerst die Eier mit dem Zucker dick cremig aufschlagen. Dann die klein gehackten Mandeln dazugeben und schlagen bis die Masse wieder dick cremig ist.
  2. Dann fügt man alle Gewürze und sonstigen Zutaten dazu, bis auf Natron und Brot. Die Masse wieder cremig schlagen. Zuletzt rührt man das Brot unter. Es soll sich gut verteilen.
  3. Natron kommt erst in die Masse, wenn die Form vorbereitet ist und der Ofen vorgeheizt. Eine Natronmasse muss sofort abgebacken werden. In der Regel schäumt sie leicht, wenn das Natron dazu kommt.
  4. Das Brot erst zuletzt zugeben, dass es nicht vorzeitig zu weichen beginnt. Es sollte Pumpernickel oder richtiges Schwarzbrot sein, sehr gut getrocknet. Ist das Brot noch zu feucht, muss es vorab geröscht werden. Das zermahlene Brot dient als Mehl.
  5. Die Backzeit beträgt in etwa 1 Stunde bei 180°C. Sehr wichtig: Stäbchenprobe machen.
  6. Notiz: Salz und Zitrone bewirken, dass die Torte Volumen bildet. Natron treibt den Kuchen hoch. Backpulver würde ich nicht nehmen, die Masse hat ausreichend Säure, so dass es hinterher nicht seifig schmeckt.

 Über die Brottorten

Brottorten waren keine Arme-Leute Speise, denn bei den armen Leuten blieb selten Brot übrig, das hart werden konnte. Brottorten waren der Bestandteil jeder herrschaftlichen Tafel im 16. bis 19. Jahrhundert. Sie waren ein Zeichen des sozialen Standes. Wer Brottorten buk, konnte es sich leisten Brotreste zu haben.

Vorrangig wurde Pumpernickel verwendet, dass als Schwarzbrot bezeichnet wurde. Pumpernickel war ein süßes Brot ohne Sauerteigansatz. Heute ist Pumpernickel nicht mehr frei von Sauerteig. Das Natron neutralisiert den Sauerteiggeschmack etwas. Nach wie vor gehört Pumpernickel zu den preisintensivsten Brotsorten.

Brottorten sind auch in unserer Zeit ein sehr ehrenwertes Mittel um Brotreste zu verwerten. Es ist weder ehrenrührig, noch ein Zeichen für Armut, denn auch Millionäre haben Brotreste.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Free Google Page Rank

%d Bloggern gefällt das: