Omas Hausbackstube

historische Backrezepte

Anis Cookies

Dieses Rezept für Anis Cookies wird im deutschsprachigen Raum seit dem 18. Jahrhundert unverändert verwendet. Das Zutatenverhältnis entspricht dem der American Cookis. der hohe Zuckeranteil bewirkt, dass die Masse sehr dünn ist, und die Kekse breit laufen.

5 from 1 reviews
Anis Cookies
 
Masse nicht knetbar, läuft breit
Author:
Rezepttyp: Kekse, Cookie
Cuisine: deutsch, Schweiz, österreich
Zutaten
  • 4 Eier
  • 150 g Puderzucker
  • 100 ml Rübensirup
  • 200 g Mehl Typ 550
  • 50 g Haferflocken
  • 2 TL Anis, geröstet
  • 2 g Salz
Anleitung
  1. Puderzucker wird mit den Eiern ausgiebig cremig gerührt. Dann gibt man langsam das Mehl, Haferflocken und der geröstete Anis dazugetan. Mehl mit dem Salz vorher sieben. Alles gut durchrühren und für 2 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  2. Auf ein Blech mit 2 Löffelchen kleine Häufchen setzten. Bei 160 Grad für 20 Minuten ganz weißgelb backen.
  3. Bei einer großen Hitze bleiben sie ganz flach, dasselbe geschieht, sobald der Teig nicht gut gerührt wurde.

 

Der Rübensirup macht den Teig  leicht karamelig im Geschmack. Die Haferflocken lösen sich vollständig auf, sie geben etwas Halt.
Man kann der Masse noch Backpulver oder Natron zufügen. Bei Natron muss aber auch Säure im Teig sein, 1 g auf 100 g Mehl. Verwendet man Natron, darf es erst unter die Masse gezogen werden, wenn sie durchgekühlt ist. Natron reagiert sofort, im Gegensatz zu Backpulver. Machen Sie kleine Häufchen, die nicht zu dicht nebeneinander gesetzt werden sollten. Am besten mit einem Teelöffel abstechen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Free Google Page Rank

%d Bloggern gefällt das: